pornoflitzer

Dildo In Action Dildo In Action

Ich besuchte ihn außer an den meistens zweimal pro Woche. Sie trug ein hellgelbes, luftiges Kleid das in dildosex der Sonne leuchtete. Mit einem Sprung zum Bad lenkte er sich ab, um sich allerdings gleich darauf wieder zu erregen. Außerdem geht niemand etwas an, wie porno dildo es bei mir drunter aussieht. dildo in action Als sie ihren Slip auszog, hatte ich einen wunderbaren Ausblick auf ihren knackigen Po und die Vorfreude auf das Wochenende wuchs in mir. Ich merkte, wie er sich analdildo mündlich an meiner Pussy immer mehr aufgeilte. Ich wollte nichts anderes, als sie berühren und schmecken. Wir unterhielten uns über alles Mögliche, bis Klaus das Thema immer sextoys mehr in Richtung Erotik lenkte. Ich drückte Klaus auf das Sofa und legte mich so neben ihn, das meine Füße neben seinem Kopf waren. Während meine Augen sich masturbating toys langsam an das Dunkel gewöhnten, schaute ich mich genauer um. Es stellte sich auch heraus, dass es gleich vier Hände waren, die mich ganz zärtlich zur Eva machten. Er hatte sich extra schick gemacht, da er sich denken dildo pics konnte, dass alle ihre Freundinnen auch gut gestylt anwesend sein würden. Ich wollte einfach die Möglichkeit haben, den Liebesakt ganz genau zu sehen, na ja, aufnehmen wollte ich ihn auch, aber nur für meinen privaten Gebrauch. Ich wusste, wie schön ich mit meinen sechsundzwanzig Jahren war, wie sich die Männerhälse sextoys online auf der Straße verdrehten, wie Gespräche aufhörten, wenn ich einen Raum betrat. Wir tauschten zum dildo in action ersten Mal einen innigen Zungenkuss aus. Es dämmerte bereits, als sie endlich ineinander versanken und mit sextoys den ersten Sonnenstrahlen dem Gipfel entgegenströmten. Ich hatte sie schwer in Verdacht, dass sie die Gunst der Stunde nutzen wollte, um sich gegenüber ihrer Freundinnen einen Vorteil zu verschaffen. Dieser Moment kann einfach so verstreichen und nur verunsicherte Gedanken hinterlassen oder er kann sich so festsetzen, dass man sich darauf einlässt. Es gelang nicht. Für den Professor gab es wieder Whisky und für die Damen ausgesuchte Süßigkeiten und duftende Wässerchen.Erst kurz vor Mitternacht gingen sie zu Bett.Eine geschickte Handbewegung und schon hatte sie meinen Schwanz aus seinem Gefängnis befreit. Ihre Haut fühlte sich noch besser an, als ich es erwartet hatte und ich beugte mich etwas zu ihr um ihren Hals mit meinen Lippen zu erkunden. Doch ab und an packt es ihn einfach und er muss dem horizontalen Gewerbe einen Besuch abstatten.Ich schob diesen Gedanken aber schnell zur Seite und stand stattdessen auf. Mit einem mächtigen Stoß versenkte sich der Mann in den jungen zarten Körper. Sicher, viele Menschen scheuten sich, über Sex zu reden oder zuzugeben, was und wie sie Sex konsumierten. Mir war klar was er wollte und ich zog es aus. Obwohl es mir unheimlich zu schaffen machte, es war wunderschön. Dann hielt mich allerdings die Verwunderung, mit welcher Gelassenheit sie dem Mann die Hosen nach unten schob und ihn auf die Holzbank bugsierte. Sie bat mich in ihr Zimmer und trat gerade splitternackt aus dem Bad, als ich durch die Tür schlüpfte. Bill Goodman machte sich am liebsten auf die Jagd. Mein Körper drängte sich wieder näher an ihn und ich konnte auch seine Erregung ganz deutlich spüren. Ihren Freund hatte Bernd vollkommen vergessen, genau wie alles andere um ihn herum. Auf einmal schrieb sie sehr deutlich: Du hast mich gerade unheimlich geil gemacht. Schnell stellte ich die Gläser ab und verschwand wieder im Haus. Aber ich hatte nun mal keine Pille und mächtige Angst. Vielleicht dachte sie, mich noch mehr aufgeilen zu müssen. Splitternackt stand ich da und er mit weit offener Hose.Ein lautes Stöhnen drang aus seinem Mund, als ich mich vor ihn legte und seinen Schwanz mit einem heißen Zungenschlag begrüßte. Genau genommen war gerade das ein ganz besonderer Kick.Die Mädchen merkten ihm seine Verfassung an. Das war mein erster Orgasmus in dieser Nacht, aber es sollte noch mehr folgen. Ich zog natürlich die Schlussfolgerung, dass er es nicht besonders mochte.Ich entspannte mich und ließ alles nur noch geschehen. Ich glaubte mich auf dem Gipfel der Ekstase, als er sich heftig und lange ganz tief in mir entspannte. Sie schnurrte dazu, wie zärtlich er sie rundherum abfrottierte. Sie war genauso geil auf mich, wie ich auf sie und sie hatte den Sex genossen. Meinen spitzen Aufschrei hatte sie als Ablehnung genommen. Ich sah, wie mich Lydia da hinten einsalbte und wagte nicht zu glauben, was da kommen sollte. Ihre Hand nahm das Kondom ab und verstaute meinen Pint dann wieder in dem Anzug.Vier Jahre hatte ich meine psychotherapeutische Praxis betrieben, als mich ein Gespräch mit einer Fachkollegin auf eine völlig neue Idee brachte. Lange hatte ich nicht so intensiv masturbiert.

Die Frau genoss das sehr und schon bald war ein Stöhnen von ihr zu hören. Immer wieder drückte er meine Brustwarze zusammen, manchmal auch etwas heftiger und ich konnte ein leichtes Stöhnen nicht mehr unterdrücken. Sicher hatte ich den innerlichen Drang, mich durch ein fantastisches mündliches Vorspiel noch geiler zu machen. Gleich darauf revanchierte ich mich wahnsinnig gern.Bill, wir hatten ausgemacht, dass wir uns nicht für unser intimes Vorleben interessieren. Ich hatte sogar Bedenken, dass sie vor lauter Geilheit in meinen Schwanz beißen könnte. Auch sie musterte mich nun und ihr Lächeln verriet mir, das sie mit dem Ergebnis anscheinend zufrieden war. In diesem Moment hätte ich mich für meine Offenheit ohrfeigen können.Bill Goodman war schon etwas gefasster. In dieser einen Stunde döse ich nur so vor mich hin, lausche den Geräuschen am Pool und denke an nichts. Papa ist dein Stiefvater. Da mein Mann die Augen schon wieder geschlossen hatte, winkte ich Viola an meine Seite. Bill hatte bald den Dreh heraus, wie er sie nur leicht abstoßen musste, um sie gleich darauf wieder auf sich zukommen zu lassen. Feigling, dachte ich, weil er immer wieder nur küsste. Wie ein großer Junge kam er mir für einen Moment vor, weil er meine edelsten Teile befingerte und beguckte, als hatte er noch nie einer Frau zwischen die Beine gesehen. Meine Rufe waren vergeblich. Lust und Freude brodelten in mir auf. Rasch löste sich meine Starre und ich griff nach allem, was sich mir da so freizügig anbot. Das war Bedingung.Mitten im erotischen Trubel stürzte der Japaner herein, der Nachtdienst im Observatorium hatte. Doch das Gegenteil passierte. Ich konnte gerade noch auf den Record-Knopf drücken, als auch schon die Wölbung ihrer Brust zu erkennen war. Rasch und flach ging ihr Atem und sie gab unartikulierte Laute von sich. dachte Monika laut nach. Die anderen zeigten sich alle sehr besorgt, aber Lilly beruhigte alle und sagte nur, das sie sich einen Moment ausruhen müsste und René sie dann zu ihrem Auto begleiten würde. Sicher ergötzte er sich nun an unsere nackten Körper und an die ausgelassene Rangelei. Mit 26 bin ich als Frau weder zu alt noch zu jung für gute Beziehungen und schlecht aussehen tue ich auch nicht. Die Stiefel, die ich schon am Anfang bemerkt hatte, reichten ihr bis weit über die Knie und lagen genauso eng an, wie die Latexhandschuhe, die sie trug. Die wohlgeformte Nase erschien mir nahezu perfekt und der Mund ließ meinen Atem stocken. Sie stieg aus und drückte die Türglocke. Von dem tranken wir nur ein einziges Gläschen, als er endlich da war. Lediglich die kecken Spitzen hatten ihn deutlich angefunkelt. Was mir noch fehlt, um meinen Mann supergeil zu empfangen, ist eine ausgiebige Dusche.Er musste mich nicht zweimal bitten.Nun, vorzüglich essen, am See spazieren gehen, Champagner trinken, mit dem Schiff fahren, ausführlich alles bequatschen, wozu wir sonst keine Zeit haben, in der Sonne liegen . Sie wehrte meine Hand aber ab. Ich brauchte nicht lange suchen, bis ich allein im Umkreis von 50 km 3 solcher Plätze fand. Meine Konzentration schwand von Minute zu Minute und das einzige, an was ich in seiner Gegenwart denken konnte, waren leidenschaftliche Küsse und unsere Körper, die sich aneinander rieben. Ich war wohl gerade der Welt weit entrückt gewesen.Judith holte ein Fotoalbum. Nur, er wusste nicht mehr, ist es nun Wahrheit oder nur wieder einer seiner verrückten Strumpfhosenträume, als sie ihn nach Verbüßung der Strafe an der Hand nahm und zu sich ins Schlafzimmer führte. Natürlich nimmt eine Dame dahin ihr Täschchen mit. Als ich in meinen neuen Taucheranzug steigen wollte, bedeutete er mir, dass ich ihn noch nicht brauchte.Ein lautes Zischen in der Luft ließ sie aufschrecken, doch da knallte auch schon ein Peitschenhieb auf ihre Beine nieder. Minuten später war er in Hemd und Hose des Psychologen in Freiheit. Offensichtlich wollte er sich vergewissern, ob ich wirklich unten ohne war. Es ist heute ein sehr ungünstiger Tag. Soviel Frechheit (im positiven Sinne) hatte ich noch nie bei einer Frau erlebt und sogar, als mich diese Frechheit sichtlich erregte, rührte ich mich nicht. Irgendwann erzitterte ich am ganzen Körper, ließ meiner Lust freien Lauf und seufzte zufrieden auf. Vertrauen Sie mit uns auf Gott und darauf, dass es unter Einbeziehung aller Möglichkeiten der hochtechnisierten Länder gelingt, den Supergau abzuwenden. Ich erwischte mich sogar, dass ich auf die Lustlaute spannte, die die geilen Weibsen von sich gaben. Du gefällst mir sehr und ich würde dich gern näher kennen lernen. Meine Domäne beim Filmen war bislang die Natur gewesen aber ich konnte mich durchaus mit den Gedanken anfreunden, herrlich junge Leute beim wilden Vögeln in den Sucher zu bekommen. Da hielt sie es dann nicht mehr aus und ist zu mir gekommen. Mit wechselndem Druck verwöhnte ich ihre Perle und schmeckte ihre steigernde Erregung. Schnell verabschiedeten wir uns von den anderen und standen wenige Minuten später auf der Strasse. Die niedliche Hebe landete auf einem Stuhl und den Männern wurden die Münder sicher noch trockener. Als Marion das interessanteste Stück Mann für ihre heißen Lippen allein beanspruchte, gab ich mich einfach den Zärtlichkeiten des Mannes hin. An Liebe auf den ersten Blick hatte ich bisher nie geglaubt, doch in diesem Bruchteil einer Sekunde konnte ich fast in ihre Seele blicken und wusste genau, das sie die Liebe meines Lebens ist. Ging es ihr nur darum? Gleich bemerkte sie nämlich: Wir müssen verrückt sein. Ich hielt sie jedoch zurück mit den Worten: Laß uns noch ein Weilchen zusehen, wie sich alles entwickelt, komm, wir gehen zur Couch. Sie klammerte ihre Beine um meine Hüften und trieb mich zum Endspurt an. Hey, nicht so schnell, stöhnte ich, doch Mike achtete nicht darauf, sondern nahm mir mein Eis aus der Hand. Sie wussten, wie leidenschaftlich ich pokerte. Ich hatte so viel im Kopf, was ich mir von ihm in dieser Nacht noch wünschte und was ich zu schenken bereit war. Ich verzehre mich danach, deine Haut und Lust zu schmecken und nehme mir alles, indem ich dir noch viel mehr gebe. Sie hatte offenbar Freude daran, mein Mienenspiel zu verfolgen. Ich rührte mich kaum, als er mich auszog und alles beküsste, was er freilegte. Der winzige String verhüllte kaum etwas und so spürte ich seine Zunge durch die Strumpfhose hindurch. Ich gab ihm sogar Recht, dass das Abitur nun mal Vorrang hatte.Ohne Kommentar stoben die Mädchen auseinander und kicherten unverschämt. Ich liebe es, wenn sich die dicken blauen Adern so deutlich abzeichnen. Ich bin dann mit Freunden in einen Club in unserer Stadt gegangen und wie ich es erwartet hatte, zogen mich die Typen fast aus mit ihren Blicken! Es hat mich schon irgendwie ein bisschen angemacht und deshalb verschwand ich ganz schnell auf die Tanzfläche, damit ich meinen Kopf wieder frei bekam.Sexseminar bei Schwesterchen. Eine leichte Röte überzieht dein Gesicht und schnell entschuldigst du dich und gibst mir den Schlüssel. Ein sanftes Streicheln, zuerst nur an ihren Schultern. Wenn ich mich nicht irre, bist du jetzt mächtig neugierig und das Mäuschen juckt dir unheimlich. Er griente unverschämt und wollte wissen, ob ich mit meinen Händen nicht mehr zurechtkam.Ein wenig verblüfft war sie, weil sie vielleicht zum ersten Mal fast ins Leere griff. Trotzdem musste auch eine Gewisse Distanz gewahrt bleiben.Es war schon bald Mitternacht, als wir uns sehr zufrieden trennten. einer Stunde stand meine Maus dann vor mir. Bis auf einen kleinen Streifen auf dem Schambein war sie total rasiert und das bot mir natürlich einen besonders geilen Ausblick. Es fiel mir nicht schwer, Jens zu überzeugen, mich in den Keller zu begleiten, um das Druckerpapier zu holen. Ja, sie war süchtig. Das einzige, was einem nachts im Wald passieren konnte, war ein junges Pärchen bei ihren Liebesspielen zu ertappen. Meinen Sohn brachte ich früh ins Bett und ich war froh, dass er auch gleich einschlief. Das Kribbeln wurde immer stärker und ich wünschte mir schon fast, dass er mich endlich nimmt. Der Abschied war schmerzhaft, doch er war nicht für ewig. Mein Freund wusste von meinem Plan und war natürlich auch nicht gerade begeistert, als er von der Schulfete erfuhr. Bist du wahnsinnig. Meine Frau war auch ganz wild darauf, mir beim Vögeln mit einer anderen Frau zuzusehen. Dann drehte sie sich wieder weg, sagte irgendwas zu ihrem Freund und er konnte sie lachen hören. Als ich merkte, dass ich mich binnen kurzer Zeit in sie verguckt hatte, sagte ich mir, dass sie sogar altersmäßig noch zu mir passen konnte. Ich freute mich, dass ich vor einem Schaufenster stand. Ein Vibrator mit ca. Aber noch wollte ich sie nicht ficken, ich wollte sie erst noch viel geiler machen. Die allerdings hatten viel öfter ihre Bücher vor den Augen, während wir Frauen miteinander quatschten. Ich liebte Tirol und ich liebte die Einsamkeit. Ich musste mich nicht überwinden, meine Lippen bei seinem ersten Kuss zu öffnen. Gut, dass ich zuvor wenigstens schon ein bisschen selber mit mir gespielt hatte.Hat es sich also doch herumgesprochen, dachte sie, dass ich im Hause war. Nach einer ausgiebigen Dusche entschloss ich mich einen Blick auf den Strand zu werfen.Seit ich mich vor acht Wochen von meinem Freund getrennt hatte, war mein Leben beinahe wie das einer Nonne geworden. Ich musste grienen, weil ich mir plastisch vorstellte, wie viel Kerle auf die Bildschirme geklotzt und sich ebenfalls selbst befriedigt hatten. Das war nicht das Künstlerherz, was heftig gegen die Brustwand hämmerte und mir meinen Puls bis zum Kopf fühlen ließ. Ich hätte mit der Zunge über die großen dunklen Höfe fahren und mit den Lippen die steifen Nippel einfangen können.Tja, und dann war es soweit. Ich legte mich auf den Rücken und gab mich Dir vollkommen hin. Ich ließ das Öl auf Deinen Rücken träufeln und verteilte es ein wenig mit meinen Händen. Unsere Männer sind wie immer der Meinung, wir würden in den Harz fahren, um unserer Wanderleidenschaft zu frönen und da sie beide eher zu der Kategorie Couch-Potatoes gehören, kamen sie nicht einmal auf die Idee mitzukommen. Dann nicht wieder. Carsten schätzte, dass ca. Straff standen sie mit ihren steifen Warzen und den Monden, die für die kleinen Brüste viel zu groß schienen. Ein Spuk? Raffinierte Spiegel? Ich wusste es jedenfalls nicht einzuordnen. Er schwang seine Hüften genau im Rhythmus ihres Ritts. Die letzte Nacht war anstrengend gewesen, ich hatte mit Freunden die Altstadt unsicher gemacht, und so wollte ich an dem Tag nichts weiter, als Ruhe und Entspannung. Unser Zusammentreffen im Wohnzimmer überraschte mich angenehm. Ich griff zu Doreen Hand und sagte aus ehrlichem Herzen: Weißt du, zu einer Ehe und zum Sex in der Ehe gehören immer zwei Menschen. Mein Penis lag fest und hart in ihrer Hand und ihre Lippen um ihn, während sie mit der Zunge um meine Eichel spielte. Und leben ist eben nicht nur, den Sternen ihre Geheimnisse abzulauschen. Ganz fest hatte ich eigentlich damit gerechnet, dass er mir während dieser Zeit einen Heiratsantrag machen würde. Leider sind ja die Herren der Schöpfung ausgesprochene Angsthasen, wenn sie mal einen kleinen Schmerz ertragen sollen. Was hältst du davon, wenn wir mal zusammen ausgehen? fragte Carola mich, als sie sich spät am Abend verabschiedete.Eigentlich war Birgit nur auf einen Sprung zu mir gekommen. Der Träger ihres Kleids war heruntergerutscht und nachdem ich den Zoom noch weiter betätigte erkannte ich, dass ihr Kleid immer mehr verrutschte. Ihm kam die Gangart gerade recht. Ich musste wohl irgendwann eingeschlafen sein, denn ich befand mich in einem wunderbaren Traum. Ich spüre einen Orgasmus, wie ich ihn schon lange nicht mehr gehabt habe und schreie vor Lust. Er hatte mir gerade vor zwei Stunden eine mächtige Denkaufgabe gestellt. Immer wieder streifte er dabei das Latex und es schien ihm zu gefallen, denn schon bald ging seine Zunge tiefer und mit festen Strichen leckte er über meine Nippel. Er krümmte schon die Finger und schickte sich an, sie in den nächsten Höhepunkt zu schicken.

Dildo In Action Dildo In Action

Ich löse mich von deinen Lippen, setze mich auf und beginne damit mich selbst zu. So waren sie erst mal sicher, dass sie niemand kennen würde. Dann war es soweit, ich fühlte wie er immer stärker in meiner Hand zuckte und ließ mich nun auch fallen. Wir befanden uns im Liebestaumel und als unsere Körper sich vereinten, spürte ich, wie die Welt um uns herum sich zu drehen begann. Ich wusste gar nicht, wohin ich zuerst gucken sollte dildo in action . Erst als ein großer Klecks in meinen Ausschnitt tropfte, schrak ich auf.Ihre Worte verrieten mir, dass sie gar nicht geschlafen hatte. Ich sah ihn die Decke zur Seite strampeln und eine schöne Frau über sich ziehen.Seit dem hatten wir uns richtig in einen Sextourismus hineingesteigert. Nicht nur das Essen sollte appetitlich aussehen, sondern auch die Menschen, die es zu sich nehmen. Er war ca. Die streifte sie ihm mit einem gespielten Brunftschrei über die Füße und bemühte sich, das vollkommen aufzurichten, was noch eine kleine Nachhilfe nötig hatte. Ich hatte den folgenden Samstag für mein Vorhaben ausgewählt und bereitete Anja richtig darauf vor. Ehe er sich richtig in mich versenkte, bekam ich von hinten noch einmal seine Zungenspitze. Ich war daran nicht gewöhnt und deshalb irgendwann verblüfft, dass ich plötzlich auf dem dildo in action Gang zu den Toiletten in Knuts Armen lag und geküsst wurde. Gleich darauf ging sie vor mir in die Knie und drückte ihren Mund in mein Schamhaar. Ihre wunderschönen Beine steckten in Netzstrümpfen und unter dem kurzen Lederrock schauten die Strapsbänder heraus.Kathis Freund hielt sich nicht mehr zurück, sondern stellte sich jetzt noch näher neben sie und wichste seinen Schwanz, bis der Saft aus ihm heraus spritzte und direkt auf Kathis Arsch landete.Auf dem Grundstück seiner Eltern hatte ich eine ganze Weile auf der Hollywoodschaukel zu sitzen. Genau genommen lief noch etwas, denn Hanna rief ihm zu: Kommst du bitte mal. Bei dem Anblick fackelte er auch nicht lange und zog sich die überflüssigen Sachen aus. Schon seit Wochen hingen überall in unserem 4000-Seelen Kaff Plakate, die eine Art-Performance im SHAM, unserer Disko, ankündigten.Beinahe automatisch hatte sich ihre Hand ein seinem Ständer in Bewegung gesetzt.Professor, murmelte sie, lässt man eine Frau so schmachten? Lässt man sie sich allein in der Dusche vergnügen, während man sich selbst an trockenen Formeln befriedigt?.Doch Dirk machte das nichts aus, im Gegenteil, er fand es geil, von ihm beobachtet zu werden. Der süße Duft ihrer Erregung stieg mir entgegen und mein Verlangen nach ihr wuchs ins unermessliche. Bei einer weiteren kleinen Pause nahm er mich dann von hinten am Fließband!. Als hatte sie nur darauf gewartet, saugte sie sich an meiner Zunge fest. Ich schob die Gedanken weg. Ihre Sachen waren auch schnell ausgezogen und wir ließen uns, nur noch mit einem Slip bekleidet, auf das große Bett sinken. Obwohl kein Geschlechtsteil berührt wurde, wuchs die Geilheit unaufhörlich in mir. Ich war verblüfft, wie aufregend Frauen auch sitzend strippen können.Spaß in der Boutique. Als ich mich drehte, um Hineinzusteigen, drückte er seinen Kopf in meinen Schoß und stöhnte: Bist du schön! Viel versteckt hast du ja nie von deiner Figur. Meine Mutter erklärte sich bereit, den Kleinen zu sich zu holen und so stand mir mein erster freier Abend seit 2 Jahren bevor. Er hatte sie per E-Mail aufgefordert um 10. Ich probierte es trotzdem, doch außer einem Gemurmel drang nichts nach außen. Zumindest bildete ich es mir ein. Hey, warum machen wir nicht einfach auf so einem Parkplatz Fotos, schlug Ralf vor. Ich konnte auch noch sehen, wie er eine Hand in ihren Ausschnitt verschwinden ließ. Mir war auch verdammt danach. Susan war erst mal instinktiv damit beschäftigt, das mächtige Stück zu bewundern, was er aus seiner Hose springen ließ. Sanft saugte er daran und ich spürte, wie die Nässe meine Haut erreichte. Ich hatte einen Job bekommen, den ich schon in wenigen Tagen antreten konnte. Das sollte eigentlich die Strafe für seine ständige Spannerei sein. Ich erwachte erst durch ein besonderes Ereignis aus einer Trance. Ich sagte eine ganze Weile nichts, merkte allerdings, dass da in mir nichts kräftiger wurde. Sie muss mich wohl schon einige Mal angesprochen haben, bis ich endlich reagierte. Hatte ich beide Beine angezogen, lag ich meist erst mal für Minuten auf dem Bett und verfolgte neugierig, wie sich in meinem Bauch ein Ameisenvolk zu versammeln schien. Ganz kurz dachte ich noch einmal an die Schwester. Tanja dirigierte ich auf seine Schenkel und ich stieg breitbeinig über seinen Kopf. Ich nannte dem Mann am Schreibpult eine Nummer und schon kam das Mädchen meiner Wahl, strahlte mich an und führte mich an der Hand in einen Raum, der wirklich rein nach Massage aussah.Aus der Pause wurde ein vorläufiges Ende.

Sie hatte sich einen Kleinbus zugelegt und ihn sich nach ihren Vorstellungen für Touristik zurechtmachen lassen. Zuerst dachte ich, ich wäre zu weit gegangen, doch bevor ich mich entschuldigen konnte, stand Kira auf und zog mich mit sich.Zum Glück kamen wir auch hier wieder ohne Vorfälle zu Hause an. Bald merkte ich, wie gefährlich nahe er am Abschuss war. Überall spürte ich sie, während er mich küsste. Der Weg dahin war aber nicht immer einfach und geil, sondern auch von vielen Schmerzen und Peinigungen gepflastert. Ich erzählte vorsichtshalber nur von dem Spiel mit Madame. Noch einmal spülten sie mir und sich den restlichen Schaum ab und griff auch schon zu den Frottees. Langsam baute ich Druck auf. Meine Hose hatte ich auch fallen lassen. Darauf stürzte er sich regelrecht, als er mir die Beine sehr weit auseinander genommen hatte. Ich schaute mich ein wenig um und sah dann, dass rechts von mir noch ein Weg um das Haus herum führte. Während bisher eigentlich bald jeder mit jedem getanzt hatte, wurden für diesen Abend feste Paare ausgelost. Der Strahl wollte gar nicht enden und ich merkte, dass ich da gerade angepisst wurde. Nackt stand sie am Arbeitstisch und schaute konzentriert zu, wie der Meister den Marzipanabdruck ihres Körpers sehr reizend einfärbte. Ein Stück nahm ich die Schenkel auseinander, damit ihre Backen noch besser treffen konnten.So wurde aus meiner Sklavin nach und nach die perfekte Hure. Ich hatte mir diesen Sonntag extra zum relaxen freigehalten. Voller Verständnis schrie ich ihm zu: Fick schon, lass dich einfach gehen. Zwei Stunden später saßen wir in meiner hübschen Zweizimmerwohnung und küssten uns.Völlig überraschend zog Karina ihren Kimono über den Kopf. Dann war es endlich soweit und ein dünner Strahl schoss aus mir heraus und direkt in ihren Mund.Nichts zu machen, entschied Hanna, so lange du nur die Schiene dran hast machst du dein Pipi im Bett. Auch oral und anal waren für mich nicht mehr lange Fremdworte.Tanja war sehr angetan, als sie mit Alex in seine hübsche und äußerst ordentliche kleine Wohnung kam. Er konnte gar nicht so schnell gucken, wie ihm seine Hosen in den Kniekehlen hingen.Wie nebenher wurde der Professor noch gefragt, wer von seinen Erkenntnissen wusste. Aus ihrem Loch spritzte dabei noch eine Ladung ihres geilen Safts heraus und ich saugte ihn auf. Überall Skulpturen, Plastiken, geheimnisvolle Gewebe, Schnitzwerke aller Art und, und, und. Immer wieder sorgte er dafür, dass sich die steifen Brustwarzen sehen ließen. Irgendwie wissen wir beide, dass das jetzt weiter gehen muss. Etwas unsicher zog ich mein Shirt und BH aus und er fing gleich an, an meinem Busen rumzufingern.Ich genieße die Situation und spiele mit ihm. Die beiden küssten sich noch immer und der Mann streichelte zärtlich über die Schulter der Frau. Ihre Brüste hatten diese Reaktion ausgelöst.Ich bin nun mal bi. Sie wagte sich endlich, ihre Hand zwischen die Schenkel der anderen Frau zu schieben. Mit beiden Armen umschlang sie Hanna.Unsere Freunde hatten mal wieder eine Party gegeben und es war wirklich ein gelungener Abend gewesen. Sie sah wohl an meinen begeisterten Augen, dass sie mir eine Freude machte. Auf nichts mussten wir Rücksicht nehmen. Nun, auf der fast menschenleeren Straße, legte sie beide Hände um seinen Hals und besiegelte mit einem innigen Kuss ihre Liebeserklärung. Ich hab noch nicht. Ich schätze ihn ab und ahnte, dass er auch schon bessere Zeiten gesehen hatte. Ich sollte mich dann selbst entscheiden, ob er sie in Deutschland zu meinen Gunsten verwerten könnte. Geschickt schwärmte ich von einer Freundin, die gerade ein Baby bekommen hatte, und raunte nach einem heißen Kuss: Ich möchte es jetzt auch. Ich wusste, dass er mich von hinten nehmen wollte und streckte ihm meinen Po entgegen. So zogen also die anderen weiter und die beiden blieben allein zurück.Ich hätte vor Wonne ausrasten können, so liebevoll streichelte er mir das Höschen über die Beine. Das war mir allerdings ziemlich egal, denn ich ahnte, dass sich das vom Zeitaufwand nicht sehr viel nehmen würde. Es war kaum auszuhalten, wo er an meinen edelsten Zeilen zuppelte und fummelte, um mich ja mit seiner Klinge nicht zu verletzen. Sie hatte natürlich Erfolg. Ihre Titten fühlten sich gut an und langsam wurde es auch recht eng in seiner Hose.Ein Blick auf die Uhr verriet mir, dass Uwe jederzeit wiederkommen könnte. Irgendwann fragte der dumme Kerl doch tatsächlich: Bist du jetzt etwa gekommen? Das war ja wohl bei seinem extravaganten Spiel kein Wunder. Meine Freundin hielt nicht hinterm Berge. Das sah bei unserem ersten Bad gar nicht so aus. Plötzlich wurden unsere beiden Stimmen sehr merkwürdig.Ich weiß gar nicht, warum ich meiner Freundin diesen dummen Gefallen getan habe, aber wahrscheinlich hatte sie mich an einem meiner guten Tage erwischt. Nicht lange war es mir peinlich, einfach Zuschauer zu sein. Ich musste gar nicht hinsehen, um zu wissen, dass ich am Morgen mit einem Schal um den Hals in die Uni gehen musste. Sie müssen noch nicht einmal gesprochen werden. Ich bin ganz sicher, dass ich großen Eindruck damit auf sie machte, wie ausdauernd ich alles an ihr vernaschte, wovon ich wusste, dass es einer Frau unheimlich gut tun musste. Dirk war noch neugieriger als Simone gewesen und schloss auch Clubbesuche und ähnliches nicht für sich aus. Erst nun fiel mir auf, dass es deutsch geschrieben war. Einige schauten zwar zu uns hin, doch war es mehr ein freundliches Mustern, als ein Starren. Sie wurden trotz der guten Musik langweilig, weil die anderen Paare sich um den Tisch herum stellten und das bizarre Treiben verfolgten. Meine Hände umfassten dabei die schmal geschnürte Taille und ich zog sie noch näher an mich. Wenn sie erst einmal gekommen war, gehörte nicht viel dazu, ihr einen Orgasmus nach dem anderen zu bescheren, und die wurden immer heftiger. Wie ihre Augen meinen Körper abtasteten, das verriet mir genug. Doch nie machte er mir einen Vorwurf, nie stellte er seine Bedürfnisse in den Vordergrund. Unten führte der Mann die Pferde und ich lag mit ihm in Gedanken im Stroh. Ermittelte sie etwas im Geist noch, wenn sie Sex miteinander hatten? Er war vor Minuten noch ein wenig stolz gewesen, wie selig sie sich ausgestreckt und gemurmelt hatte: So gut ist es mir lange nicht gegangen. Eigentlich war es mit ihren Nerven gar nicht danach bestellt, dass sich ihre Finger selbstständig machten und behutsam unter den Slip schlichen. Das ging ein paar Tage später besser, als ich es mir vorgestellt hatte. Abgeschlossen war noch nicht und im Kraftsportraum schien auch noch Bewegung zu sein. Sofort drang der Mann in sie ein und begann sie zu ficken. Ihr Busen bebte von dem schnellen Herzschlag und ich konnte erkennen, dass ihre Nippel hart aufgerichtet waren. Das brauchte ich auch, denn Knut hatte mir ganz überraschend das Unterteil gelüftet und seinen Mund auf meine Scham gedrückt. Aber schon der Gedanke berauschte mich und zwang eine Hand unter den klatschnassen Bund der kurzen Jeans. Wie ein dummer Junge nahm ich die Avancen der schönen Frau als Geschenk des Himmels.Wie eine Erlösung war es, als der Fotograf in seine Dunkelkammer verschwand und mir gestattete, eine Dusche zu nehmen. Erst viel später erfuhr ich, dass er sich auf diese Weise schonte und dennoch eine Frau verdammt zufrieden machen konnte. Ich war vollkommen verwirrt. Ein schwarzes Kondom wurde darüber gerollt und nun war er nichts weiter als eine zweischwänzige Fickmaschine. Scherzend und viel lachend packten sie ihre Sachen aus und begannen damit die wenigen Sachen, die sie anhatten, vom Körper zu streifen. Anruf vom Institut. In hohem Bogen spritzte seine Sahne aus ihm heraus und landete auf meinen Beinen.Es war inzwischen Ende September geworden. Ich fragte sie, ob sie es mal mit mir versuchen wollte. Ein kleiner Rundgang durch die Dachgeschoß Wohnung von Susanne endete direkt vor ihrem Kleiderschrank im Schlafzimmer. Meine unter den Bund ihrer Jeans und ihre durch den Hosenschlitz meiner leichten Arbeitshose. Du hast mich so aufgegeilt.Er kam auf mich zu, streichelte mit beiden Händen um die Brüste herum, als hatte er es mit leicht zerbrechlichen Gegenständen zu tun. Ich wartete nur noch darauf, dass er einen Schritt weitergehen sollte. Saublöd kam ich mir vor, als ich am Straßenrand stand, in Schlips und Kragen, und den Anhalter machte. Ich werde den Blick nie vergessen, den ich mir dafür einfing. Zuerst machte ich meine eigenen Erfahrungen gleich nach dem Ladenschluss. Da war es kein Wunder, das sie so aufreizend getanzt hatte. Guck mal, es liegt in meiner Handtasche! Kaum hatte sie das gesagt, wedelte sie mit dem kleinen Nichts aus Seide vor seinen Augen herum und spreizte langsam ihre Beine. Ich lag daneben in meinem Schlafzimmer und hörte durch die relativ dünne Wand viel mehr, als für mich gut war. Ich muss noch mal! sagte sie gepresst, da gibt es noch einen Einbruch.Die letzten Vorbereitungen waren getroffen und jetzt hieß es abwarten, bis Manu Feierabend hat. Wenn es gut ging, konnte ich an den Wochenenden nach Hause fahren.Als die beiden sich wuschen, gelang es mir, heimlich zu verschwinden. Die Sehnsucht, die ich in mir spürte, fraß mich fast auf und ich wollte nicht an den nächsten Tag denken, sondern einfach nur den Moment genießen. Es wurde ein wundervolles Vorspiel. Achtzehn war sie da gewesen.In Windeseile war ich auf der Tanzfläche und tanzte mich immer näher an ihn heran. Über Seiten hinweg wurde die junge Frau bald täglich dreimal gevögelt, geleckt und zwischen ihren dicken Titten gebumst.Auf einmal war Mario nicht mehr zu halten. Vielleicht war es naiv, dass ich nur für ihn so einen Lockstoff untergemischt hatte, der Männer ganz scharf machen soll. Sascha ließ sich nicht anmerken, wie überrascht er war, sondern hielt weiterhin ganz still. In Deiner Vorstellung siehst Du mich mit all diesen Männern. Lange schauten wir uns an. Ließ sie aber etwas von den kugelrunden Brustansätzen sehen, hatte sie das Gefühl, sie konnte das Fähnchen jeden Moment verlieren. Ganz leicht wurde mir, wie hohl im Kopf, und die Schamlippen fingen fein an zu brennen. Ich hatte noch keine zehn Minuten erzählt, da machte er mir einen Quickie. Wir bezahlten noch schnell und fuhren dann zu dem besagten Ort. Und wie konnten meine Strumpfhosen Liebestöter sein, wenn ich sie sogar auf den nackten Hüften trug. Eine Hose hatte er nicht angezogen und unter seinem Bauch hatte sich auch nichts geändert.Wir fuhren zusammen und auseinander, als wir neben uns hörten: Kann man ein bisschen mitspielen?. Es half nicht, dass ich ein paar Seiten las, den Fernseher mal einschaltete oder auf dem Balkon eine Zigarette rauchte. Aber bevor du mich anrufst, zieh dir bitte deine normale Kleidung aus. Erschöpft sanken die beiden auf der Decke zusammen und grinsten Rick an. Kurz entschlossen machte ich Stellungswechsel. Wir beiden Frauen lagen nebeneinander. Ich sprang sofort an, wollte ihn schon richtig verrückt machen. Andererseits war ich nicht so gestrickt, mit meinem ersten Mann gleich nach ein paar Tagen ins Bett zu gehen. Meiner könnte höchstens einmal misstrauisch werden, weil ich an Abenden, wenn ich zuvor mit dir zusammen gewesen war, immer besonders scharf bin. Weich lag sie in meinen Armen. Einige waren sehr erotisch, schon fast künstlerisch inszeniert und aufgenommen, andere sind wohl aus Alltagssituationen heraus entstanden.